Zurück zum Wiki

Richtlinien für MilSim Staff und Bereichsorganisation



Zuletzt bearbeitet vor 8 Monaten

Regelungen Missionsbauer

1. Der Regelmissionstag ist Samstag, jeden Samstag muss eine Mission stattfinden, deren geplanter Beginn muss zwischen 20:00 und 21:00 stattfinden.
2. Eine Mission ist mit einheitlichen ACE-Settings befohlen vom MilSim-Leiter durchzuführen. Die Mods dafür sind aus dem Modset zu verwenden, dass vom MilSim-Leiter Entschieden wird.
3. Zusätzliche Mods müssen beim Milsim-Leiter angefragt werden und werden unter allen Missionsbauern, die vom MilSim-Leiter zugelassen wurden abgestimmt. Dabei darf das Modset nicht 65GB (Für die Pflicht-Mods) überschreiten oder muss im Optionalen Set eingeordnet werden. Zum entfernen muss der Mod vom MilSim Leiter Vorgeschlagen werden und von den Missionsbauern abgestimmt werden, auch der MilSim Leiter hat eine Stimme (Bei gleichstand hat der MilSim Leiter doppeltes Stimmrecht).
4. Missionen, bei denen andere Clans eingeladen werden müssen in Absprache mit der Clanleitung passieren, hier bewegt sich der MilSim Bereich nämlich auf PR-Ebene. Selbiges gilt für Missionen, bei denen wir eingeladen werden. Hierbei muss abgesprochen sein, wenn mehr als 4 Spieler teilnehmen. 
5. Missionsbauer haben ihre Missionen nach Ende innerhalb eines Tages zu archivieren und anzugeben, wer Teilgenommen hat, sowie wer FTL, SQL, PL und CO war.
6. Missionen sind 1 Woche vorher anzukündigen, wenn dies aus Kapazitätsgründen nicht möglich ist darf sie später und/oder mit nachgereichtem Briefing angekündigt werden.
7. Eine regulär geplante/angekündigte Mission darf nur mit fertigem Briefing angekündigt werden
8. Der Missionsbauer muss die Mission vorher auf dem später verwendeten Server mit gleichen Umgebungsvariablen (Mods, Scripts etc.) testen.
9. Der TechCheck muss spätestens 3h vor Missionsbeginn zur Verfügung gestellt werden.
10. Der MilSim-Leiter kann eine Mission vorübergehend oder dauerhaft verbieten oder für dem Spielbetrieb Samstags verbieten.
11. Der Missionsbauer muss mindestens 20 Slots mehr zur Verfügung stellen als bei der vorherigen Mission mitgespielt haben.
12. Der Missionsbauer darf nicht Gesamtführer der Mission sein.
13. Der Missionsbauer hat im Nachhinein keinen Anspruch darauf seine gebaute Mission nicht mehr für die Weiterverwendung zuzulassen.
14. Es muss einen technischen Respawn geben, der auf dem Server erprobt sein muss.
15. Die KI (für belegbare Slots) ist bei Möglichkeit auszuschalten
16. Die Feindzahl sollte im realistischen Rahmen bleiben (Pro AT-Fähiges System max. 2 gepanzerte Fahrzeuge, Pro Missionsteilnehmer max. 6 Gegner)
17. Bei US-Amerikanischen Missionen ist das Fireteamsystem strengstens einzuhalten.
18. Die Ausrüstung sollte nicht über ein volles Arsenal zur Verfügung gestellt werden.

Regelungen Ausbilder

1. Jeder Ausbilder muss seine Ausbildung wiederverwendbar schriftlich (PDF oder Wiki-Eintrag) ausarbeiten und regelmäßig (mindestens Monatlich) anbieten, letzteres nur wenn er weniger als 3 Ausbildungen zugeteilt hat.
2. Die Ausbildung muss vom MilSim-Leiter schriftlich und praktisch überprüft werden und danach zugelassen oder abgelehnt werden. Er kann sich dazu auch einen Spezialisten heranholen.
3. Die Ausbilder haben im Nachhinein keinen Anspruch darauf ihre erarbeiteten Ausbildungsmaterialien nicht mehr für die Weiterverwendung zuzulassen.
4. Der Ausbilder muss nach eigenem Ermessen nach der Ausbildung den Ausbildungserfolg feststellen.
5. Der Ausbilder kann die Ausbildung niemandem wieder aberkennen, dies kann nur der MilSim-Leiter.
6. Der Ausbilder darf sich selbst die Ausbildung anerkennen nachdem er sie zum ersten Mal gehalten hat.
7. Die Ausbilder dürfen die Posten in ihrer Ausbildung für vorher gemeldete Spieler reservieren, sollten aber damit es fair bleibt kurz danach auch eine zweite Chance für die Ausbildung anbieten.